Archiv für die Kategorie „Kaffee“

Liebhaber des Lifestyle-Getränks können sich nun guten Gewissens bis zu fünf Tassen täglich schmecken lassen! Grund für den Sinneswandel: Wissenschaftliche Studien beweisen einen gesundheitsförderlichen Effekt von in Kaffee enthaltenen sekundären Pflanzenstoffen, den Polyphenolen. Grund hierfür ist die sogenannte Chlorogensäure – die wichtigste antioxidative Substanz in Kaffee. Darüber hinaus enthält das Lieblingsgetränk der Deutschen einen Stoff namens N-Methylpyridinium, der die freien Radikale ebenfalls unschädlich macht.

Industrielle Röster verwenden oft das sogenannte kostengünstige und schnelle Wirbelstromverfahren, bei dem der Kaffee binnen 60 Sekunden bei mehr als 400°C geröstet wird. Dabei findet keine gleichmäßige Durchröstung statt.
Die Bohnen sind außen zu dunkel und innen noch nicht durchgeröstet. Dies führt dazu, daß der Kaffee eine stark säuerliche Note bekommt, welche häufig durch die Zugabe des (in kleinen Mengen) nicht deklarationspflichtigen Stoffes Natriumdicarbonat neutralisiert wird. Zudem kommt es bei Rösttemperaturen von deutlich mehr als 200°C (400-500°C) verstärkt zur Bildung des als kanzerogen (krebserregend) geltenden Stoffes Acrylamid. Dabei werden auch die empfindlichen Chlorogensäuren zum größten Teil zerstört.

Die lange und schonende Röstung des Herstellers MariaSole (bis zu 30 Minuten bei ca. 205°C) garantiert einen hohen Gehalt an Antioxidantien. Dies ist um ein Vielfaches länger und schonender als die Röstdauer der meisten Mitbewerber.

Schreiben Sie den ersten Kommentar