Archiv für September 2016

Zwiebeln gehören zu den gesündesten Lebensmitteln der Welt. Die enthaltenen Polyphenole, die Vitamine und die gesunden Schwefelverbindungen sind inzwischen sehr bekannt und lassen die Zwiebel zu den alt bewährten Heilmitteln zählen. Aber es geht noch einen kleinen Schritt gesünder: die rote Zwiebel!

Die rote Zwiebel ist zwar etwas milder im Geschmack als die gelbe Zwiebel, kann aber problemlos überall statt der gelben Zwiebel eingesetzt werden. Und abgesehen von dem optischen Highlight in manchen Gerichten, hat man auch einen gesunden Mehrwert ereicht. Dir rote Zwiebel enthält circa zweimal so viele Antioxidantien wie andere Zwiebelsorten und die sogenannten Anthocyane, die auch für die rote Farbe zuständig sind, sind herausragende Polyphenole, die ebenfalls in anderen Zwiebelsorten nicht enthalten sind. Anthocyane sind sekundäre Pflanzenstoffe, die zu den kraftvollsten Antioxidantien gehören. Sie kommen z.B. in der Schale von blauen Beeren vor und schützen unsere Zellen. Auch dem aufhalten bei der Entartung von Krebszellen sagt man den Anthocyanen großen Nutzen nach. Studien haben sogar gezeigt, dass rote Zwiebeln das Risiko, an Magen- oder Bauchspeicheldrüsenkrebs zu erkranken, senken.

Flavonoide, das Alliin, Quercetin, Vitamine, Antioxidantien und viele Polyphenole, die rote Zwiebel ist ein wahres „Super“-Gemüse und sollte am Besten bei jedem von uns auf den Speiseplan gesetzt werden.

Viel Spaß!

Rote Zwiebel

Schreiben Sie den ersten Kommentar