Archiv für Oktober 2012

Bereits die BILD Zeitung empfahl letztes Jahr als Hausmittel dreimal täglich einen Teelöffel Manuka bei Halsschmerzen im Mund zu zergehen lassen. Und nun hatte der beliebte Manuka Honig seinen „großen Auftritt“ in der Zeitschrift „Bild der Frau“ (Ausgabe vom 21.09.2012) mit tollen Anwednungstipps.

Damit ist er nun noch bekannter und gefragt wie nie.

Die positiven Eigenschaften von Honig sind schon 1550 vor Christus von den alten Ägyptern erkannt worden. „Normaler“ Honig enthält Wasserstoffperoxid, ein Stoff, der dadurch entsteht, dass die Bienen den Pollen nach der „Ernte“ mit dem Speichel das Enzym Glucose Oxidase beimischen. Es wird bei der Auflösung des Honigs in Flüssigkeiten wie Wasser (oder Körperflüssigkeiten) freigesetzt.

Honig, der überwiegend aus Manuka gewonnen wird, enthält daneben aber eine Vielzahl von teilweise noch unbekannten Inhaltsstoffen, die erst in jüngerer Zeit erforscht werden konnten. Der Manukastrauch hat seine Heimat in den entlegenen Bergregionen Neuseelands. Manuka ist äußerst Widerstandsfähig und wächst auch unter schwierigsten Bedingungen. Neuseeland ist bekannt für seine einzigartige und unverdorbene Landschaft. Saubere Luft, klares Wasser und ein gemäßigtes, maritimes Klima sind ein Garant für Honige von höchster Qualität!

Hier der Artikel:

Cover Bild der Frau Manuka-Honig-Sep 2012

 

Doppelseite Bild der Frau Manuka-Honig-Sep 2012

 

 

 

Schreiben Sie den ersten Kommentar